Was ist bvg

Gestützt auf diese Verfassungsbestimmung wurde das Bundesgesetz über die berufliche Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge (BVG) . Die berufliche Vorsorge ist die 2. Säule des Schweizer Sozialsystems BVG.

Die zweite Säule trägt zum Erhalt des Lebensstandards im Alter bei. Lohn (BVG-Lohn) beträgt im Maximum CHF 59’925. Jahreslohn von CHF 21’1wird mindestens ein Lohn von CHF 3’5versichert.

Die berufliche Vorsorge (BVG) ergänzt AHV und IV.

Pensionierte sollen aus diesen Versicherungen insgesamt ein Renteneinkommen von rund Prozent des . Sorgenfrei im Alter geht auch ohne Kopfzerbrechen. nützliche Informationen zu den Grundpfeilern des schweizerischen Vorsorgesystems. Die Vorsorge für Alter, Tod (Hinterlassenenschutz) und Erwerbsausfall in der Schweiz ruht auf. Mit berufliche Vorsorge nach dem BVG wird jener Teil der zweiten Säule bezeichnet, welcher die erste Säule in den Bereichen Altersvorsorge . Die Pensionskassenbeiträge variieren je nach Einkommen und Alter des Einzahlenden. Bestimmte Berufgruppen müssen gar nicht in die BVG einzahlen.

Obligatorische berufliche Vorsorge (BVG) in der Schweiz. Das Bundesgesetz BVG trat 19in Kraft.

Die Grundlagen dazu finden sich im Drei-Säulen-Konzept, das 19mit einem Obligatorium für die berufliche .